The Surge – A Walk in the Park

A Walk in the Park ist ein DLC für The Surge und erweitert das Hauptspiel um ein weiteres Gebiet. Vorab sei gleich gesagt, ich habe das Addon erstmalig im dritten Durchlauf abgeschlossen, soll heißen ich hatte bis dahin das Hauptspiel bereits dreimal abgeschlossen. Natürlich kamen mit diesem Addon auch wieder neue Trophäen, wie es so üblich ist mit DLC-Content. Alle Trophäen kann man theoretisch beim ersten Spieldurchgang durch das Addon erhalten aber ich habe beim ersten mal durchspielen auf Guides verzichtet. 

Einige Gegner im DLC A Walk in the Park sind am Anfang recht hart, denn meist reichen ein oder zwei Treffer für den Bildschirmtot aus. Hat man aber einmal den Dreh raus, dann reiht sich die Schwierigkeit flüssig in das Hauptspiel mit ein. Nachdem man den ersten Boss besiegt hat, kann man bereits in den Vergnügungspark von The Surge aufbrechen und zumindest bis zum ersten Boss spielen, insgesamt gibt es zwei davon. Neben neuen Gegner gibt es auch neue Ausrüstung und neue Waffen, sowie neue NPC’s.

A Walk in the Park – Leveldesign

Der Aufbau von A Walk in the Park ist ähnlich wie die Fertigungsfabrik, d.h. man hat viele Abkürzungen, die wieder zur Zentrale führen. Es mag zwar hier und da verwirrend sein aber dennoch fand ich die Routen relativ leicht erlernbar. Nur beim ersten mal habe ich mich hier und da etwas verirrt.

Auch die Platzierung der Gegner wirkt gut durchdacht. An einigen Ecken muss man aufpassen. Eine Besonderheit ist ein Gegnertyp der eine Medi-Station auf den Rücken trägt. Gerade in dunklen Gefilden kann das ein böse Falle sein ;).

Bosse und Spieldauer

Wie bereits erwähnt gibt es insgesamt zwei Bosse. Daneben gibt es noch ein Survival Teil indem man drei oder vier Wellen überleben muss. Wobei mir der Survival Teil am schwierigsten Vorkam aber das lag womöglich an mir. Der erste Boss ist ein menschlicher Gegner im Exo-Suit mit hoher Gesundheit und der ordentlich austeilen kann. Kurioserweise habe ich ihn beim ersten mal auch mit meinem ersten Versuch geschafft, beim zweiten mal habe ich zwei gebraucht. Der 2. Boss und auch der letzte aus dem DLC hat mir da schon mehr Probleme bereitet. Wie bei vielen anderen Bossen galt es hier erst einmal seine Angriffsmuster kennen zu lernen. Und wenn man das dann drauf hat, war er ganz schnell erledigt oder? Fast, denn er hat eine zweite Phase. Auch hier gilt wieder lernen des Angriffsmuster und den Boss erledigen. Wie andere Bosse aus The Surge haben diesen beiden Bosse auch Bonusbedingungen, wenn man diese erfüllt erhält man verbesserte Waffen von den Bossen. Wie auch bei vielen anderen Bossen ist die Erfüllung der Bonusbedingungen nicht so schwierig, wenn man sie kennt.

Beim ersten Durchlauf durch A Walk in the Park habe wo um die 4 – 5 Stunden benötigt, ohne alles zu komplettieren. Wobei ich auch sehr oft gestorben bin -.-. Beim zweiten war ich nach drei Stunden bereits am Ende. Der DLC ist sehr groß aber reiht sich von der Spieldauer in ein Segment aus dem Original Spiel ein, denn die Spielzeit braucht man denke ich pro Segment teilweise. Bei keinem meiner Durchläufe habe ich einen reinen BossRush gemacht, sollte man nur so etwas im Sinn haben, sollte sich die Spieldauer womöglich noch weiter reduzieren, vermutlich auf unter 2 Stunden evtl. sogar unter einer.

Mein persönliches Fazit zu A Walk in the Park:

Ich habe viel zu The Surge gelesen und viele Leute waren von dem Spiel enttäuscht, ich persönlich finde The Surge ein gelungenes Spiel, welches Spaß macht. Und selbst wenn man 100% erreicht hat, findet man noch ein Grund es zu spielen, wie andere Waffen kennen lernen oder versuchen das Spiel so schnell wie möglich abzuschließen. Der DLC ist ein wenig kurz aber reiht sich damit eigentlich auch im Hauptspiel ein, denn wenn man alle Wege kennt, dann ist es tatsächlich nicht sehr lang. Das Addon führt ein komplett neues Setting ein, wodurch man eine Abwechslung zum Fabrikbereich erhält. Bunte Farben und fröhliche Musik stehen hier im Kontrast zu den tödlichen Gegnern. Mir persönlich hat es gefallen und ich habe die 14,99 € für den DLC nicht bereut.